7 Gedanken zu “Friedhof der Grabplatten.

  1. Mal mit dem inzwischen toten Vater auf dem Friedho am Wohnort der inzwischen längst toten Großeltern. Am (rührend kleinen) Grab einer noch vormaligeren Verwandten (leider vergessen, was er mir erzählte dazu). Dass es bald aufgelöst würde. Und in mir der Impuls, dass ich doch unbedingt diesen Grabstein haben müsste, oder ‚retten‘ vielmehr, dass er nicht …

    Gefällt 1 Person

      1. So wäre es mir auch ergangen. Ich habe auch lange darüber nachgedacht, ob ich das überhaupt fotografieren sollte.
        Letztendlich ist es jedoch ein öffentlicher Ort, jeder kann diesen Friedhof besuchen.

        Gefällt 1 Person

      2. Dafür dann im Sand des Grunewalds ein schönes Stück einer mit einem eingefrästen Palmzweig verzierten schwarzen Grabplatte gefunden. Mitgenommen natürlich. Liegt jetzt irgendwo in einer Kiste des Fundobjektefundus im Haus im Flachland, in dem ich lang nicht war.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s